Sicher-Wohnen-Hilfen jetzt!

Sebastian Scheel /DIE LINKE hat mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen einen Fond aufgelegt – Sicher-Wohnen-Hilfen für Mieterinnen und Mieter , nachdem das Bundesverfassungsgericht soziale Mieten- und Wohnungspolitik  in die grundsätzliche Zuständigkeit der Bundesregierung verwiesen hat. In der bekanntlich aktuell weder DIE LINKE, noch eine Koalitionsregierung mit sozialen Parteien die Mehrheit hat im Bundestag. Bereit eine Wohnpolitik zu machen, die bei den Menschen als bezahlbare Wohnung ankommt.

Für alle Mietenden, die mit einem Nachzahlungsanspruch ihres Vermietenden konfrontiert sind, diesen aber nicht aus eigener Kraft innerhalb des geforderten Zeitrahmens leisten können, hat der Berliner Senat sich auf eine schnelle und pragmatische Unterstützung verständigt. Anspruchsberechtigt sind alle Haushalte, deren Einkommen bis zu 280 Prozent der Bundeseinkommensgrenze beträgt. Die Anträge auf den Zuschuss, der zurückgezahlt werden muss, sind bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zu stellen.

Allen Mietenden, die staatliche Leistungen wie Arbeitslosengeld II, Grundsicherung oder Asylbewerberleistungen beziehen und eine Nachforderung vom Vermietenden erhalten, werden die Aufwendungen als einmalige Kosten für Unterkunft und Heizung erstattet.

Antragsformular, Antragsberechtigte  – klären ob man selbst wie betroffen ist: hier.

Rico Prauss        Mitarbeiter