Mit weniger Freiheitsrechten…

…wird staatliches Versagen bezahlt.

Linke Politik, die aus der Geschichte gelernt hat, darf Freiheitsrechte nicht gering schätzen. Freiheitsrechte zu verteidigen, gehört zur DNA linker, emanzipatorischer Politik – weil sie Grundlage für eine Gesellschaft sind, in der die freie Entwicklung des Einzelnen Bedingung für die freie Entwicklung Aller ist. Ohne Freiheitsrechte lässt sich gesellschaftlicher Fortschritt nicht erstreiten und auch keine sozial gerechte Politik.

Halina Wawzyniak und Udo Wolf über die Schieflage bei den krisenpolitischen Maßnahmen in einem aktuellen Beitrag für den Blog der Rosa Luxemburg Stiftung hier.